Kanalsanierung      KS-ZB-SV     Zustandsbeurteilung nach optischer Inspektion (Klassifizierung und Bewertung) und Grundlagen der Kanalsanierung sowie Auswahl des geeigneten Sanierungsverfahrens von öffentlichen Kanälen, Schächten und privaten Grundstücksentwässerungsanlagen (GEA) für Ingenieure und Anwender
Zustandsbeurteilung nach optischer Inspektion (Klassifizierung und Bewertung) gemäß DWA-M 149-3:2015, ISYBAU 2013 und DIN 1986-30:2012 und Grundlagen der Kanalsanierung sowie Auswahl des geeigneten Sanierungsverfahrens von öffentlichen Kanälen, Schächten und privaten Grundstücksentwässerungsanlagen (GEA) für Ingenieure und Anwender 

 
Allgemeines


Zielgruppe

Der Lehrgang ist insbesondere für Personen konzipiert, die im Rahmen der Erstellung von Kanalsanierungskonzepten und Sanierungsplanungen mit der Zustandsbeurteilung (Klassifizierung und -bewertung) von öffentlichen Kanälen, Schächten und Grundstücksentwässerungsanlagen betraut sind und eine Entscheidung zur Auswahl eines geeigneten und fachlich fundierten Sanierungsverfahrens zur Schadensbehebung an öffentlichen Kanälen, Schächten und Grundstücksentwässerungsanlagen treffen müssen.
  • Mitarbeiter von Ingenieurbüros
  • Bauleiter
  • Vorarbeiter
  • Fachkräfte/ bauausführendes Personal
  • Kanalsanierungsberater
  • Ausschreibende Stellen
  • Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden und Behörden

Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen

  • Grundkenntnisse des Europäischen Kodiersystems (DIN-EN 13508-2 in Verbindung mit DWA-M 149-2)
  • erweiterte mathematische Grundkenntnisse (u.a. Potenzrechnung)

Seminarbeschreibung / Seminarinhalte

Im Rahmen der Erstellung von Kanalsanierungskonzepten und Sanierungsplanungen, stellt die Zustandsbeurteilung (Klassifizierung und -bewertung) des baulichen/betrieblichen Zustands und die Auswahl eines geeigneten Sanierungsverfahrens zur Schadensbehebung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden die wesentlichen Arbeitsschritte dar.
 
Der Lehrgang vermittelt, anhand von einschlägigen Normen, Regelwerken und Richtlinien, schrittweise die qualifizierte Vorgehensweise zur Beurteilung von Schäden an öffentlichen Kanälen, Schächten und privaten Abwasserleitungen, von der sachlichen Prüfung der Inspektionsdaten bis zum Abschlussbericht der Zustandsbeurteilung.
Ebenso erhält der Teilnehmer einen Überblick über die gängigen Sanierungsverfahren im Bereich der Grundstücksentwässerung und der öffentlichen Kanalisation. Die Verfahrensvorstellung wird durch umfangreiches Bild- und Filmmaterial ergänzt. Informationen über Durchführung, Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgrenzen sowie Vor- und Nachteile ergänzen die Verfahrensvorstellung.
Anhand von Schadensbildern und -filmen werden dem Teilnehmer die Grundlagen und Vorgehensweisen vermittelt, um qualifizierte Vorschläge zur Schadensbehebung unterbreiten zu können.
 
Erfahrungen aus der praktischen Anwendung und Vergleiche mit der Praxis ergänzen den Lehrstoff.  

Themen der Zustandsbeurteilung sind u.a.:
  • Qualitätssicherung bei der Zustandsbeurteilung (u.a. sachliche Prüfung der Inspektionsdaten (Kodes), qualitative Anforderungen an die Inspektion)
  • Grundlegende Anforderungen und mögliche Beurteilungsansätze
  • Arbeitsschritte und Modelle zur Beurteilung
  • Zustandsklassifizierung gemäß DWA-M 149-3:2015, ISYBAU und DIN 1986-30:2012
  • Übungen zur Zustandsklassifizierung mit Bildmaterial 
  • Zustandsbewertung gemäß DWA-M 149-3:2015 mit Sanierungsbedarfszahlen (SZ) unter Einbeziehung von Randbedingungen und DIN 1986-30:2012 
  • Erklärung einschlägiger Randbedingungen zur Zustandsbewertung (Baujahr, Grundwasser, Tiefenlage, Überdeckung, WSG, Geologie, Hydraulik, usw.)
  • Übung zur Zustandsbewertung anhand von Fallbeispielen
  • Beurteilung des Objekts, Sanierungsbedarfslisten
  • Dokumentation der Ergebnisse der Zustandsbeurteilung (Erläuterungsbericht, Beurteilungslisten, Lage-/Prioritätenpläne)
Hierbei finden folgende Normen und Regelwerke Berücksichtigung:
  • DWA-M 149-3:2015 Zustandserfassung und -beurteilung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden - Teil 3: Beurteilung nach optischer Inspektion
  • Arbeitshilfen Abwasser (aktueller Stand)
  • DIN 1986-30:2012-02 Entwässerungsanlagen für Gebäude und Grundstücke - Teil 30: Instandhaltung
  • Leitfaden für die Zustandserfassung, -beurteilung und Sanierung von Grundstücksentwässerungsanlagen (2009-07)
Themen zur Entscheidung des Sanierungsverfahrens sind u.a.:
  • Ursache und Auswirkung von Kanalschäden
  • Überblick und Verfahrenserklärung der gängigen Sanierungsverfahren (Reparatur, Renovierung)
  • Einsatzmöglichkeiten und Anwendungsgrenzen von Sanierungsverfahren
  • Vor- und Nachteile von Sanierungsverfahren
  • Zulassungen von Sanierungsmaßnahmen (DiBt)
  • Nutzungsdauer von Sanierungsmaßnahmen
  • Kostenansätze von Sanierungsverfahren
  • Vergleichsansätze offene/geschlossene Bauweise
  • Auswahl geeigneter Verfahren zur Sanierung von Haltungsschäden unter Berücksichtigung von Randbedingungen
 

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen

  • Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die 3-seitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und alle Seminarinhalte
  • Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal 2-mal wiederholt werden)

Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
  


Kooperationen

 
Kosten:   972,00  € zzgl. MwSt.
Dauer:      4 Tage

Termine und Buchung
Klicken Sie auf einen Termin um diesen zu buchen
 
Termine auf Anfrage