Kanalsanierung      KS-FRT-SK     Reparatur von Kanalschäden mit Robotertechnik für Planer und Anwender (Großprofile und GEA) (Sachkunde)
Reparatur von Kanalschäden mit Robotertechnik für Planer und Anwender (Großprofile und GEA) (Sachkunde)
 
Allgemeines



Zielgruppe

  • Mitarbeiter von Ingenieurbüros
  • Bauleiter
  • Vorarbeiter
  • Fachkräfte/bauausführendes Personal
  • Kanalsanierungsberater
  • ausschreibende Stellen
  • Mitarbeiter von Kommunen, Verbänden und Behörden

Teilnahme- und Zulassungsvoraussetzungen

  • Deutsche Sprache in Wort und Schrift
  • Grundkenntnisse der Abwassertechnik, wie Fachausdrücke etc., werden empfohlen

Seminarbeschreibung / Seminarinhalte

Bei Planung, Ausschreibung, Ausführung und Bauleitung von Reparaturmaßnahmen an öffentlichen Kanälen und privaten Abwasserleitungen ist umfangreiches Wissen erforderlich.
 
Der Lehrgang behandelt mit anschaulichem Bild- und Filmmaterial, die verschiedenen Reparaturverfahren mit Robotertechnik. Dabei werden Anforderungen der a.a.R.d.T, an Geräte und Equipment und Qualitätsanforderungen bei Planung, Vor- und Nacharbeiten sowie bei der Durchführung aufgezeigt. Die jeweiligen einzelnen Arbeitsschritte werden ausführlich erklärt. Für Problem- und Sondersituationen werden praktikable Lösungsansätze aufgezeigt.

U.a. werden folgende Themen behandelt:
  • Übersicht der Reparaturverfahren und -techniken mit Robotertechnik
  • Verfahrensauswahl, Anwendungsbereiche und Einsatzgrenzen (u.a. Randbedingungen)
  • Vor- und Nachteile der Verfahren
  • Rechtliche und ökologische Anforderungen
  • Kostenansätze für Klein- und Großprofil
  • Vorarbeiten und Vorbehandlung der Sanierungsflächen
  • Verpressung von Schadstellen
  • Injektion von Schadstellen mit und ohne stabilisierende Wirkung
  • Fräsung und Verspachtelung von Schadstellen
  • Anschlusssanierung mit verschiedenen Techniken (u.a. Hutprofil, Verpressung, Verschweißung)
  • Zusätzliche technische Vertragsbedingungen zur Qualitätssicherung
  • Bauüberwachung 
  • Überprüfung der Schadenssanierung im Rahmen der Abnahme
  • Qualitätsnachweise
U.a. finden folgende Regelwerke Berücksichtigung:
  • DWA-M 143-14:2005-11 "Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden – Teil 14: Sanierungsstrategien
  • DWA-M 143-16:2006-12 "Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden -  Teil 16: Reparatur von Abwasserleitungen und -kanälen durch Roboterverfahren
  • ATV-DVWK-M 143-8:2008-04 "Sanierung von Entwässerungssystemen außerhalb von Gebäuden -  Teil 8: Injektionsverfahren zur Abdichtung von Abwasserleitungen und -kanälen
Die Wissensvermittlung wird durch umfangreiches Bild- und Filmmaterial ergänzt.
Optional erfolgt eine praktische Vorführung eines Robotereinsatzes.

Lehrgangszertifikate / Teilnahmebescheinigungen

  • Qualifikationsnachweis bei bestandener Prüfung (z.B. Sach- oder Fachkundezertifikat). Die 3-seitige Zertifizierung enthält die Urkunde, Benotung und Seminarinhalte
  • Teilnahmebescheinigung bei Seminarteilnahme ohne Prüfung oder nicht bestandener Prüfung (die Prüfung kann maximal zweimal wiederholt werden)

Zertifikate und Bescheinigungen werden, je nach Seminarart, nach Seminarende ausgehändigt oder zu Händen des Teilnehmers an den Auftraggeber versendet! 

Die Zertifizierung erfolgt in Kooperation mit dem VDRK Verband der Rohr- und Kanal-Technik-Unternehmen e.V., Kassel.
  


Kooperationen